Pinne, Necke, Torch oder wie Steffi das SCH lernte

Ein Kinderbuch auch für Erwachsene

Erscheint am 22. September

Stefanie wird von allen Steffi gerufen. Nur sie selbst nennt sich Teffi, denn sie kann noch kein Sch sagen. Steffi und ihr Vater machen einen Spaziergang in den Wald. Als Papa dringend telefonieren muss, stapft Steffi alleine weiter – und steckt bald mitten in einem Abenteuer. Sie kann die Tiere im Wald verstehen und lernt nicht nur Bellissima Spinne, Jonathan Schnecke und Stanislaus Storch kennen, sondern trifft sogar Johann Sebastian Spatz und Maestro Hubert H. Sperling höchstpersönlich. Am See probt das elegante Schwanenballett und dann flattert auch noch Konstantin Stieglitz vorbei – eine in allen Farben schillernde Erscheinung. Steffi ist so aufgeregt, dass sie gar nicht mehr an das Es Ce Ha denkt …

Andreas Steppan nutzte die Corona Zwangspause, um gemeinsam mit seiner Frau Anke Greve ein Kinderbuch zu schreiben - ein Herzensprojekt, inspiriert durch ihre Enkelin.

Auch als Hörbuch erhältlich

Lesungen am 9.10. in der Seeseiten Buchhandlung, Wien und am 20.11. im Museum Mödling